Sommergrippe: was Sie tun können, um in der schönen Jahreszeit gesund zu bleiben

Husten, Halsschmerzen und Niesen sind typische Winterbeschwerden, das denken die meisten. Doch weit gefehlt! Auch in der schönen Jahreszeit kann man sich eine schlimme Erkältung zuziehen, wenn man von der Sommergrippe erwischt wird. Peter Kanzler, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“, weiß mehr über diese Krankheit, die im Sommer regelmäßig vorkommt und trotzdem immer wieder unerwartet zuschlägt:

„Die Sommergrippe hat ähnliche Symptome wie eine normale Influenza. Wir haben Halsweh, uns läuft die Nase und wir müssen Husten. Und da es draußen heiß ist, schwitzen wir auch viel mehr. Deswegen ist die erste Regel bei der Sommergrippe: möglichst viel trinken.“

Die Krankheit verbreitet sich über Tröpfchen beim Husten und Niesen, aber auch durch Händeschütteln. Wenn Sie die folgenden Tipps beherzigen, haben Sie gute Chancen, gesund durch den Sommer zu kommen:

„Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und achten Sie darauf, dass die Klimaanlage nicht zu kalt ist. Und was viele nicht wissen: die Sonne schwächt auch unser Immunsystem. Verzichten Sie also – auch um Ihre Haut zu schützen – auf zu lange Sonnenbäder.“

Wen es trotz aller Vorsicht erwischt, der kann zumindest die Erkältungssymptome lindern:

„Bei Reizhusten hilft Tee mit Eibisch und Isländisch Moos. Ätherische Öle aus Eukalyptus lösen den Schleim und eine frische Hühnersuppe hilft, dann den Infekt auszuschwitzen. Und generell: trinken Sie viel, aber nicht zu kalt.“

Eine gesunde Lebensweise ist die beste Strategie gegen die Sommergrippe, schreibt die „Apotheken Umschau“. Dazu gehört eine ausgewogene Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen, außerdem regelmäßige Bewegung und genügend Schlaf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.