Tag des Cholesterins

Zum bundesweiten „Tag des Cholesterins“ am 17. Juni und für die folgenden Tage ruft die „Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen“ (DGFF) zu vorbeugenden Maßnahmen gegen Atherosklerose (Arterienverkalkung) auf. Motto: Jeder sollte seine Blutfettwerte kennen. Dr. Dirk Seeler, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin in der Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg: „Hohe Blutfettwerte erhöhen das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Bei Begleiterkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und bei Rauchern potenziert sich dieses Risiko sogar noch.“ Denn im Zuge einer Arterienverkalkung lagern sich Blutfette, Thromben, Bindegewebe und auch Kalk an den Gefäßwänden ab. Besonders anfällig sind die Herzkranzgefäße und das Gehirn.

Messungen des Cholesterinspiegels bei den vergangenen Aktionstagen der DGFF haben gezeigt, dass 60 Prozent der Befragten ihre Cholesterinwerte nicht kannten und 30 Prozent erhöhte Werte hatten. Zur Vorbeugung gegen Atherosklerose rät Dr. Seeler vor allem zur Veränderungen des Lebensstils: „Sehr wichtig sind körperliche Bewegung, die Reduzierung von Übergewicht und eine gesunde Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Fisch und eine Vermeidung von zu viel tierischem Fett.“ Zudem sollte das Rauchen eingestellt werden. Eine Einnahme von Medikamenten zur Blutfett-Senkung sollte auf jeden Fall mit dem Hausarzt besprochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.