Keime in der Küche: Hygiene-Tipps, mit denen Sie sich vor Infektionen schützen

Erst vor wenigen Wochen hielt EHEC uns in Atem und nach wie vor sind gefährliche Darmkeime im Umlauf. Gerade in Lebensmitteln finden sich immer wieder verschiedenste Erreger. Wo die Gefahren lauern und was man dagegen tun kann, dazu Hans Haltmeier, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“: „Grundsätzlich können gefährliche Keime an allen Lebensmitteln sein, deswegen ist es so wichtig in der Küche auf Hygiene zu achten. Das gilt ganz besonders bei Fleisch. Das wird bei der Zubereitung in der Regel zerkleinert und dadurch vergrößert sich die Oberfläche. Mikroben können sich dadurch leichter vermehren. Also immer gut durchgaren und frisches Mett oder Hackfleisch am selben Tag noch essen.“

In der Küche auf Hygiene zu achten, ist der beste Schutz gegen Infektionen. Mit einfachen Maßnahmen kann man den Keimen das Leben schwer machen:

„Die Keime werden in der Regel über Hände oder unsaubere Tücher, Messer oder Arbeitsflächen übertragen. Deshalb sollte man dort verstärkt auf Sauberkeit achten. Also häufig die Hände waschen, Tücher und Wischlappen auch immer wieder mal auswechseln.“

EHEC hat gezeigt, dass wir unsere Lebensmittel sorgfältig säubern müssen, vor allem frisches Obst und Gemüse:

„Bei Rohkost und Salaten ist es wichtig darauf zu achten, immer gründlich zu waschen, auch wenn die Ware abgepackt ist. Und im Kühlschrank an die kälteste Stelle legen, also möglichst weit unten.“

Ein weiterer Tipp aus der „Apotheken Umschau“: Benutzen Sie im Sommer eine Kühltasche mit Kühlaggregaten, wenn Sie mit dem Auto einkaufen. Denn dort ist es zur Zeit viel zu warm für die Lebensmittel, Kühlung ist daher auf jeden Fall zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.