Nach einer Operation darf in der Regel ab dem dritten Tag geduscht werden

Wer sich nach einer Operation wieder wie vorher duschen möchte, darf das heute in aller Regel spätestens am dritten Tag danach. Das erklärt Dr. Wolfgang Blank, Allgemeinarzt aus Kirchberg und Lehrbeauftragter für Allgemeinmedizin an der Technischen Universität München, im Patientenmagazin „HausArzt“. Frühere Empfehlungen besagten, bis zum Fädenziehen zu warten.

Dies war eine Vorsichtsmaßnahme, um Wundinfekten vorzubeugen. Neue Forschungen haben jedoch ergeben, dass früher Kontakt mit Wasser das Infektionsrisiko nicht erhöht. Nur Menschen, deren Immunabwehr geschwächt ist, müssen mit dem Duschen warten. Auch wenn eine OP-Wunde besonders groß ist, kann ein längerer Zeitraum bis zum ersten Waschen nötig sein. Dies wird der behandelnde Arzt dem Patienten dann aber erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.