Schwangere können mit ihrer Ernährung die Erbanlagen des Kindes modifizieren

Ernähren sich Schwangere ungesund, sind ihre Kinder später anfälliger für Fettleibigkeit, berichtet die „Apotheken Umschau“. Forscher der Universität Southampton (England) konnten das belegen, nachdem sie die Entwicklung von 300 Kindern begleitet hatten. Sie führen diesen Zusammenhang darauf zurück, dass sich je nach Ernährungssituation die Chromosomen des Kindes verändern, so dass eine Veranlagung für das ganze Leben entsteht. Es sei nicht entscheidend, ob die Mutter selbst dick oder dünn ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.