Blinde „sehen“ wie ein Echolot

Durch Klickgeräusche mit dem Mund und davon zurückkehrende Echos können manche Blinde Gegenstände sicher identifizieren. Das Erstaunliche daran: Diese Leistung vollbringen sie mit dem Sehzentrum ihres Gehirns und nicht mit dem Hörzentrum, berichtet die „Apotheken Umschau“. Kanadische Forscher konnten dies mithilfe von Magnetresonanztomografen nachweisen. Diese Geräte können aktive Hirnbereiche darstellen. Blinde Versuchsteilnehmer erkannten dabei Gegenstände, deren Echos ihnen von einer Tonaufzeichnung vorgespielt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.