Diabetiker sollen Niedrigdruck vermeiden

Acht von zehn Diabetikern haben erhöhte Blutdruckwerte. Um Folgeschäden wie einen Herzinfarkt zu vermeiden, ist eine effektive Blutdruck-Therapie sehr wichtig. Doch sollten Zuckerkranke dabei nicht übers Ziel hinausschießen. Lange Zeit wurde ihnen empfohlen, Blutdruckwerte unter 130/80 anzustreben. Nun raten die europäische Diabetes-Fachgesellschaften, den Blutdruck eher in einem Bereich zwischen 130/80 und 140/85 zu halten, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Der Grund ist, dass viele Diabetiker Herzprobleme haben. Zu niedrige Blutdruckwerte, wie sie bei einer intensiven medikamentösen Therapie auftreten können, erhöhen bei ihnen womöglich das Risiko für einen Herzinfarkt, weil die Herzkranzgefäße nicht mehr ausreichend durchblutet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.