Die richtigen Worte zu finden, ist nicht einfach. Viele Menschen überfordert der Umgang mit Trauernden. Wie eine repräsentative Umfrage der „Apotheken Umschau“ zeigt, wissen mehr als die Hälfte (55,5 Prozent) der Deutschen „eigentlich gar nicht“, wie sie jemanden trösten sollen, der gerade einen geliebten Menschen verloren hat. Besonders groß ist mit 63,7 Prozent der Anteil derjenigen, die in dieser Frage unsicher sind, in der Altersgruppe der unter 40-Jährigen.

Möglicherweise liegt die Ursache für das Unvermögen mit Trauer umzugehen, in einer fehlenden Konfrontation mit dem Tod. Mehr als die Hälfte (56,1 Prozent) der Befragten gibt an, man habe kaum Erfahrung mit „Sterben und Tod“, da dies heutzutage fast nur in Krankenhäusern oder Altenheimen stattfinde. Beinahe jeder Zweite (42,8 Prozent) hatte laut Studie mit dem Thema bisher nur am Rande zu tun.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.931 Bundesbürgern ab 14 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.