Dass Diabetes Blutgefäße und Nerven schädigt, ist bekannt. Doch auch Gelenkprobleme wie Schulterschmerzen und steife Hände können eine Folge der Zuckerkrankheit sein, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ berichtet. Die genauen Zusammenhänge sind noch nicht enträtselt. Experten vermuten, dass sowohl erhöhte Blutzuckerspiegel als auch das zuckersenkende Hormon Insulin sich auf das Bindegewebe auswirken. Insulin könne zum Beispiel Bindegewebswucherungen fördern.

Erhöhte Zuckerspiegel wiederum fördern Entzündungsvorgänge, die das Gewebe verhärten und verdicken. Übergewicht belastet die Gelenke zusätzlich. Zudem produziert Fettgewebe entzündungsfördernde Botenstoffe, die den Gelenken ebenfalls zusetzen. Diabetiker, die Gelenkbeschwerden haben, sollten sich an einen Spezialisten wenden, da in vielen Fällen eine gezielte Behandlung möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.