Diabetes mellitus vom Typ 2 macht oft lange keine Beschwerden – und wird daher bei vielen Betroffenen erst diagnostiziert, wenn schon Folgekrankheiten bestehen. Zahnärzte könnten helfen, die Früherkennung der „Zuckerkrankheit“ zu verbessern, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ berichtet.

Und zwar, indem sie alle Patienten über 40 Jahre zum Blutzuckertest schicken, die auffallend viele Zahnfleisch-Taschen und vier oder mehr Zahnlücken haben, außerdem übergewichtig sind oder Bluthochdruck haben. In diesen Fällen liege die Wahrscheinlichkeit für einen Diabetes bei fast 75 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.