Kontaktlinsenträger sollten vor der Anwendung von Augenarzneimitteln die Sehhilfen stets herausnehmen. Vor allem weiche Linsen können mit den Arzneistoffen reagieren und sich eintrüben oder verfärben, berichtet die „Apotheken-Umschau“. Im Zweifel informiert die Apotheke, ob sich das Präparat mit den Sehhilfen verträgt.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Kantaktlinsenträger für die Dauer der Behandlung am besten auf eine Brille zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.