Die Zahl der am plötzlichen Kindstod (SIDS – Sudden Infant Death Syndrome) gestorbenen Babys ist gesunken. 2004 gab es noch 323 Fälle, 2009 waren es 193. Wesentlichen Anteil daran habe die heutige Empfehlung, die Kleinen auf dem Rücken schlafen zu lassen, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Wichtig ist auch, wo die Babys schlafen: Im Bett der Eltern ist das SIDS-Risiko dreimal so groß wie im eigenen Bettchen, zeigte jetzt eine Studie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.