Das Bundesgesundheitsministerium wird nach Informationen der NDR Dokumentationsreihe „45 Min“ Anfang 2012 darüber entscheiden, ob die Packungsgrößen für rezeptfreie Schmerzmittel verkleinert werden sollen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte in den vergangenen Monaten eine Begrenzung der Medikamente auf vier Anwendungstage gefordert.

Der Erlanger Pharmakologe Kay Brune sagte „45 Min“, dass den Kunden durch eine Packungsverkleinerung bewusster werden könnte, dass es sich bei Schmerzmitteln nicht um harmlose Pillen handelt. Brune fordert in der Dokumentation „45 Min – Mythos Aspirin“ (Montag, 14. November, 22.00 Uhr, NDR Fernsehen) langfristig eine Rezeptpflicht für die Schmerzmittel Aspirin und andere ASS-Produkte sowie für Paracetamol. Nach Ansicht des Hamburger Spezialisten Friedrich Hagenmüller haben Medikamente mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) als Schmerzmittel sogar „ausgedient“.

Jedes Jahr sterben in Deutschland nach Schätzungen von Pharmakologen und Ärzten zwischen 1000 und 5000 Menschen an blutenden Magen- und Darmgeschwüren oder Magendurchbrüchen, die unter anderem durch ASS ausgelöst werden. Auch Nierenschäden und Asthma-Anfälle können auf den Wirkstoff ASS zurückgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.