Seit Wochen biegen sich in den Supermärkten schon wieder die Regale: Weihnachtsleckereien soweit das Auge reicht. Doch obwohl man von Butterplätzchen über Zimtsterne bis zu Vanillekipferln nahezu jede Plätzchensorte käuflich erwerben kann, stehen die Deutschen in der Vorweihnachtszeit auf Selbstgebackenes. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ zeigt, dass fast zwei Drittel der Frauen (62,2 %) in der Zeit vor Weihnachten immer verschiedene Plätzchensorten backen.

Männer hingegen stellen sich der Umfrage zufolge nur selten zum Plätzchenbacken in die Küche (9,6 %). Lediglich die männlichen Teenager scheinen ihren Müttern an den Backblechen etwas eifriger zur Seite zu stehen (14- bis 19-Jährige: 18,0 %; aber 50,7 % der 14-19-jährigen jungen Frauen). Wenn es allerdings um den Verzehr der Weihnachtsleckereien geht, stehen die Männer den Frauen nur wenig nach. Vier von zehn der befragten Herren (41,9 %) geben zu, in der Advents- und Weihnachtszeit (fast) jeden Tag Plätzchen oder Gebäck zu naschen. Bei den Frauen sind es mit 46,7 Prozent nur wenig mehr.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.006 Personen ab 14 Jahren, darunter 977 Männer und 1029 Frauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.