Die nächste Grippewelle kommt bestimmt – Vernünftigerweise beugen Sie jetzt schon vor

Was, jetzt schon an Grippe denken? Ja, denn die nächste Grippewelle kommt bestimmt, und man will doch fit durch die kältere Jahreszeit kommen. Jährlich erkranken in Deutschland Millionen Menschen an Grippe, und jeder Dritte schlägt sich mit plötzlich einsetzenden Beschwerden herum, wie Schüttelfrost hohes Fieber und Kopf- und Gliederschmerzen, berichtet das Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber. Aber ist die Grippe so gefährlich, dass man sich impfen lassen sollte? haben wir Allgemeinmediziner und Chefredakteur Dr. Andreas Baum gefragt:

Für einen sonst gesunden Menschen stellt die Grippe in der Regel kein lebensbedrohliches Problem dar. Vor allem bei älteren Menschen, bei Kleinkindern, Schwangeren oder bei Menschen mit Vorerkrankungen, wie einer chronischen Bronchitis oder Diabetes, da können Komplikationen auftreten, die schlimmstenfalls bis zum Tod führen können. Solche Risikopatienten sollten sich deshalb unbedingt impfen lassen.

Nun gehen auch einige nicht zur Grippeschutzimpfung, weil sie Angst vor Spritzen haben. Wie läuft so eine Impfung konkret ab und tut sie weh?

Das ist ein kleiner Piks in den Oberarm, mehr nicht. Die Impfung ist im Allgemeinen auch sehr gut verträglich. Das kann bei dem einen oder anderen in den ersten zwei Tagen zu einer Rötung oder zu einer Verhärtung in der Einstichstelle kommen, auch mal zu leichtem Fieber oder Unwohlsein. Wichtig ist, dass die Impfung jedes Jahr erneuert wird, weil sich die Viren ständig verändern.

Alle die, die ihr Immunsystem stärken wollen, sollten jetzt schon mit dem Grippe-Abwehr-Programm beginnen, denn es braucht seine Zeit, bis es wirkt. Wie kann man also vorbeugen?

Die Viren können überall sitzen: auf Türgriffen, Geldscheinen, auf Haltegriffen von Einkaufswagen. Deshalb ist es wichtig, dass man sich regelmäßig die Hände wäscht und sich zum Beispiel nicht mit ungewaschenen Händen ins Gesicht fasst. Und daneben kann man noch Einiges tun, um sein Immunsystem wieder auf Vordermann zu bringen. Dazu gehört vor allem eine vitaminreiche Kost, also viel Obst und Gemüse, aber natürlich auch regelmäßige Bewegung im Freien, und ganz wichtig, auch ausrechend schlafen.

Regelmäßige Saunagänge oder auch kneippen gehören ebenfalls zum guten Grippe-Abwehr-Programm. Übrigens, man sollte sich frühzeitig impfen lassen, da der Impfstoff bis zu 14 Tage braucht, um optimalen Schutz zu entwickeln, schreibt der Diabetes Ratgeber.

Leave a Reply