Trinken auf Vorrat geht nicht

Der Mensch besitzt keine Wasserspeicher. „Überschüsse scheidet der Körper ganz schnell wieder aus“, bestätigt Professor Frank Schweda aus Regensburg im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Soll man dann bewusst auf den Durst warten? Auch wieder nicht, denn Durst zeigt an, dass schon etwas aus dem Lot geraten ist.

Deshalb lautet die Empfehlung, am besten regelmäßig über den Tag verteilt mindestens anderthalb Liter zu trinken. Älteren Menschen geht zudem häufig das natürliche Gefühl für Durst verloren. Für sie ist das bewusst ausreichende Trinken deshalb besonders empfehlenswert. Wenn Herz und Nieren gesund sind, darf es auch ruhig mehr sein – siehe oben. Herz- und Nierenkranke müssen ihre Trinkmenge mit ihrem Arzt besprechen und die Vorgaben genau einhalten.

Leave a Reply