Kaffee scheint vor Diabetes zu schützen

Einige wissenschaftliche Studien legen die Vermutung nahe, dass Kaffee das Diabetes-Risiko vermindert, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Eine der Studien wurde am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke durchgeführt.

Ergebnis: Wer täglich mehr als vier Tassen Kaffee ohne Milch und Zucker trinkt, kann sein Risiko, einen Typ-2-Diabetes – die weitaus häufigste Variante – zu entwickeln, im Vergleich zu „Ein-Tassen-Trinkern“ um fast ein Viertel senken. „Wir wissen nicht genau, wie das funktioniert“, sagt Studienleiter Professor Andreas Pfeiffer. „Aber Kaffee enthält ein Menge an Pflanzenwirkstoffen, die einen ausgeprägten Effekt auf den Stoffwechsel haben.“

Leave a Reply