Länger ziehender Schwarztee macht nicht müde, sondern wirkt verstopfend

Schwarzer Tee entfaltet seinen belebenden Charakter am besten, wenn man ihn nicht länger als drei Minuten ziehen lässt. Bei der Teemenge sollte man nicht verschwenderisch sein. Der Teetester Ernst Janssen aus Westerland auf Sylt empfiehlt in der „Apotheken Umschau“ drei bis vier leicht gehäufte Teelöffel – vier bis sechs Gramm Tee – für einen Liter Aufguss.

Größere Teemengen und längeres Ziehen macht Tee bitter, wirkt aber nicht beruhigend in dem Sinne, dass er den Schlaf fördert. „Er wirkt dann verstopfend, das ist also nur bei Durchfall sinnvoll“, so Janssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.