Stressabbau + Erholung + Immunabwehr = Glückseligkeit von Weihnachtsliedern

Ja, Weihnachtslieder gehören in der Adventszeit einfach dazu, aber viele von uns haben in der Hektik der Weihnachtsvorbereitungen kaum Zeit, genauer hinzuhören. Viele wünschen sich schlicht weniger Stress und mehr Erholung. Und jetzt kommt der Kracher, das ist viel einfacher zu erreichen, als viele sich das vorstellen. Das Zaubermittel heißt: Singen! Richtig gehört, singen Sie mal wieder, rät das Internetprotal Apotheken Umschau und Chefredakteurin Tina Haase erklärt uns, was Singen bei uns bewirkt:

Gemeinsames Singen löst bei den Menschen sowohl körperliches als auch seelisches Wohlbefinden aus. Studien haben ergeben, dass durch gemeinsames Singen Stress abgebaut und die Immunabwehr in den oberen Atemwegen angeregt wird. Es tut also gut, in der Gruppe oder im Chor zu singen und die Geborgenheit der Gemeinschaft zu genießen.

Warum machen ausgerechnet Weihnachtslieder glücklich?

Zur Festkultur gehört seit jeher auch die Musik. Weihnachtslieder haben wir ja schon als Kinder lieben gelernt und auch die dazugehörigen Bräuche, die wir zur Weihnachtszeit gerne wieder aufleben lassen, zum Beispiel das Schmücken des Tannenbaums und das gemeinsame Festessen. Und wenn zum gemeinschaftlichen Singen von Weihnachtsliedern noch Kerzenschein, Gebäck und Gewürzduft dazukommen, macht uns das glücklich.

Wie kann man dieses gute Gefühl in das übrige Jahr retten?

Da Musik hören entspannt und Erholung bietet, sollte man es in den Alltag integrieren. Sich nur nebenbei von Musik berieseln zu lassen, funktioniert allerdings nicht. Hört man intensiv zu, reichen aber oft schon einige Musik-Minuten pro Tag aus, um sich besser zu fühlen, oder man singt gemeinsam, zum Beispiel im Chor.

Leave a Reply