Arbeitslosigkeit lässt altern

Männer, die lange Zeit arbeitslos waren, altern möglicherweise schneller. Das berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf Wissenschaftler der Universität von Oulu (Finnland). Die Forscher überprüften dies an den Enden von Chromosomen in den Zellkernen – den sogenannten Telomeren. Sind diese verkürzt, ist die Zellalterung beschleunigt. Das ist aus früheren Studien bekannt.

Auch Männer, die in einem Zeitraum von drei Jahren länger als 500 Tage arbeitslos waren, hatten im Vergleich zu Berufstätigen kürzere Telomere. Bei Frauen zeigten sich keine Unterschiede. Warum das so ist, konnten die Wissenschaftler bisher nicht ermitteln.

Leave a Reply