Bei Rückenschmerzen wurde bisher dem Bindegewebe zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet

Das Bindegewebe hält alles zusammen: Organe, Muskeln, Knochen, Gelenke. Aber erst in jüngster Zeit rückt es stärker in den Fokus der Medizin. Zum Beispiel am Rücken, wo es mit der Entstehung ansonsten schwer erklärbarer Schmerzen in Zusammenhang gebracht wird. „In der Rückenfaszie haben wir sehr viele spezielle Nervenendigungen gefunden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzen auslösen können“, erklärt Professor Siegfried Mense vom Neuroanatomischen Institut der Universitätsmedizin Mannheim in der „Apotheken Umschau“.

Faszien durchziehen den Körper wie ein Netz: Das Bindegewebe umhüllt u.a. Muskeln und jede einzelne Muskelfaser und gleitet frei übereinander. Bei chronischen Rückenschmerzen ist diese Funktion gestört, so aktuelle Studien aus den USA. Dehnübungen und Muskeltraining können deshalb dem Schmerz entgegenwirken.

Leave a Reply