Kreislauftraining in der Dusche

Das Wetter oder alltägliche Belastungen zwingen manche Menschen in die Knie: Der Blutdruck sackt ab, sie fühlen sich schlapp und schwindelig. Dagegen kann man sich wappnen, indem man den Kreislauf trainiert, etwa beim Duschen. „Ideal eignen sich Wärme- und Kältereize, zum Beispiel wechselwarme Duschen“, erklärt der Präsident des Kneippärztebundes Dr. Heinz Leuchtgens aus Bad Wörishofen in der „Apotheken Umschau“.

Man lässt zunächst warmes Wasser über die Haut rinnen, um die Blutgefäße zu weiten. Durch einen anschließenden Schwall kaltes Wasser ziehen sie sich wieder zusammen. Die Wirkung zeige sich rasch, schon nach wenigen Tagen stabilisiere sich der Kreislauf. Ähnlich funktioniert übrigens das Saunen: Nach dem Schwitzen die Abkühlung im Kaltwasserbecken. Wichtig ist die Regelmäßigkeit. Wechselduschen macht man am besten täglich, Saunabesuche ein- bis zweimal pro Woche.

Leave a Reply