Warum alkoholhaltige Medikamente – vorschriftsmäßig dosiert – keinem Kind schaden

In mancher Medizin für Kinder, vor allem in pflanzlichen Arzneimitteln und homöopathischen Zubereitungen, steckt Alkohol. Es löst Wirkstoffe besonders gut, konserviert sie und manchmal verbessert Alkohol auch deren Aufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt, erklärt das Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Bei vorschriftsmäßiger Dosierung sind die aufgenommenen Mengen allerdings so klein, dass sie keinem Kind schaden. Übrigens: In winzigen Dosen nehmen auch Kinder regelmäßig Alkohol zu sich, denn zum Beispiel bestimmte Gemüsesorten, Apfelsaft oder Johannisbeernektar und sogar Brot enthalten etwas Alkohol.

Leave a Reply