Barack Obama macht’s vor: Aktive Pause tut Körper und Rücken gut

US-Präsident Barack Obama zeigt sich sportlich: Um für die Gesundheitskampagne seiner Frau Michelle zu werben, joggt das Staatsoberhaupt in Anzug und Krawatte mit Vizepräsident Joe Biden eine Runde durch das Weiße Haus. Was Obama in einem Internet-Video vormacht, wünschen sich auch viele Berufstätige in Deutschland: Fast jeder zweite „Sitzarbeiter“ möchte sich gern mehr bewegen.

Bei den Berufstätigen, die alltäglich im Schnitt neun und mehr Stunden im Sitzen verbringen, wünschen sich sogar 68 Prozent mehr körperliche Aktivität. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) zum Tag der Rückengesundheit morgen, 15. März 2014, hin. Das diesjährige Motto des Gesundheitstags „Tu’s für dich – täglich 15 Minuten Rückenfitness“ soll Menschen motivieren, gezielt ihre Rücken- und Rumpfmuskulatur zu stärken und damit auch die allgemeine körperliche Fitness zu steigern.

Beate Helbig, Sportwissenschaftlerin bei der TK: „Die Menschen werden im Job und im Alltag heute körperlich weniger beansprucht. Langes Sitzen ohne ausgleichende Bewegung kann Rückenbeschwerden begünstigen. Wer seinen Rücken in Balance halten will, kann schon mit wenigen kurzen, regelmäßigen Übungen viel erreichen.

Leave a Reply