7 % mehr Getötete auf deutschen Straßen im Februar 2014

192 Menschen starben im Februar 2014 im Straßenverkehr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 12 Personen oder 6,7 % mehr als ein Jahr zuvor. Auch die Zahl der Verletzten nahm im Februar 2014 gegenüber Februar 2013 zu, und zwar um 12,8 % auf rund 24 100.

Insgesamt musste die Polizei im Februar 2014 rund 169 500 Straßenverkehrsunfälle aufnehmen, das waren 3,7 % weniger als ein Jahr zuvor. Dabei sank die Zahl der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden um 5,6 % auf 151 000. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden erhöhte sich dagegen um 14,4 % auf etwa 18 600.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2014 verloren insgesamt 405 Menschen ihr Leben im Straßenverkehr, das waren 17 Personen mehr (+ 4,4 %) als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bei den Verletzten gab es einen Anstieg um 11,0 % auf rund 49 200 Personen. Die Zahl der in den Monaten Januar und Februar 2014 polizeilich erfassten Unfälle ging um 3,3 % gegenüber den entsprechenden Monaten des Vorjahres auf 350 100 Unfälle zurück. Während die Unfälle mit ausschließlich Sachschaden in diesem Zeitraum um 4,9 % auf rund 312 100 zurückgingen, stieg die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 12,0 % auf etwa 38 000 Unfälle an.

Leave a Reply