Reiseapotheke & Co.: Tipps für einen gesunden Urlaub

Spätestens zu Ostern beginnt bei den meisten Menschen die Urlaubsplanung. Damit man auf der Ferienreise gesund bleibt, sollte man rechtzeitig überlegen, welche Medikamente man im Urlaub braucht. Ansonsten kann es am Flughafen zu Problemen kommen. Was man bei der Reiseplanung bedenken muss, weiß Peter Kanzler, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“:

„Für Medikamente, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen – das sind zum Beispiel Schmerzmittel, Opiate, ist ein Attest nötig. Und dieses muss vom Amtsapotheker oder vom Gesundheitsamt beglaubigt werden. Dasselbe gilt, wenn man gefährliche Gegenstände wie etwa Spritzen im Handgepäck mit an Bord nehmen will.“

Wer in sonnige und heiße Gebiete reist, sollte besondere Vorkehrungen treffen:

„Manche Medikamente müssen kühl gelagert werden. Im Auto bietet sich eine Kühlbox an, im Hotel der Kühlschrank der Mini-Bar. Außerdem gilt: Packen Sie genügend Sonnenschutzmittel ein, auch ein Mittel gegen einen eventuellen Sonnenbrand ist wichtig. Cremen Sie sich generell gründlich ein und tragen Sie Kleidung die schützt, etwa einen Sonnenhut.“

Im Urlaub darf die Reiseapotheke nicht fehlen. Folgendes gehört unbedingt hinein:

„Packen Sie regelmäßig einzunehmende Arzneien in ausreichender Stückzahl ein. Wichtig sind vor allem Mittel gegen Schmerzen und auch bei Magen-Darm-Problemen. Auch Mücken- und Zeckenabwehrmittel,Verbandszeug und ein Fieberthermometer sollten nicht fehlen.“

Für manche Reiseziele werden spezielle Impfungen empfohlen. Darüber sollte man sich rechtzeitig informieren, rät die „Apotheken Umschau“. Wer noch Impfungen benötigt oder ältere Impfungen auffrischen möchte, sollte spätestens sechs Wochen vor der Reise zum Arzt gehen.

Leave a Reply