Tränen bei der Eiersuche?

Wo stecken sie nur, die Ostereier? Die Konkurrenz der kleinen Eiersucher um möglichst viele, möglichst große und schöne Eier endet manchmal in Tränen. Beugen Sie dem Stress lieber vor, rät das Apothekenmagazin „Baby und Familie“: Sammeln Sie alle Funde in nur einem Körbchen und teilen Sie sie später auf.

Natürlich bekommt dann jeder gleich viele. Oder Sie lassen jedes Kind in seinem eigenen Bereich suchen. Kleine Kinder brauchen einfache Verstecke, ältere mögen es schon kniffliger. Hinweise wie „heiß“ und „kalt“ spornen an!

Leave a Reply