Kaffeetrinker seltener zuckerkrank

Eine neue Studie dürfte Menschen freuen, die regelmäßig Kaffee trinken – der ja eher ein ungesundes Image hat. Kaffee senkt das Risiko für Typ-2-Diabetes, die weitaus häufigste Form der Zuckerkrankheit, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Wer täglich sechs Tassen Kaffee trinkt, so das Ergebnis einer Studie, erkrankt im Vergleich zu Kaffee-Abstinenten rund ein Drittel seltener an Diabetes.

Woran das liegt, können sich die Forscher nur bedingt erklären. Sie vermuten, dass verschiedene Inhaltsstoffe der braunen Bohnen eine Rolle spielen – etwa, indem sie die Insulinwirkung im Körper verbessern.

Leave a Reply