Viele Handchirurgen operieren den Karpaltunnel nicht mehr endoskopisch

Wenn der im Bereich des Handgelenks im Karpaltunnel eingeklemmte Mittelhandnerv Schmerzen und Missempfindungen in der Hand auslöst, kann ihm mit einer Operation wieder Platz verschafft werden. Wie bei vielen Operationen wurde für diese OP auch eine „Schlüssellochtechnik“ entwickelt, die nur winzige Hautschnitte erfordert. Mittlerweile haben viele Handchirurgen dieses moderne Verfahren aber wieder aufgegeben, weil dabei das einengende Band oft unvollständig gespalten wurde, erklärt Professor Joachim Windolf, Direktor der Klinik für Unfall- und Handchirurgie am Universitätsklinikum Düsseldorf in der „Apotheken Umschau“.

„Außerdem könnten Äste des Nervs durch das Spezialinstrument verletzt werden“, so Windolf. Die offene Operation benötigt auch nur einen kurzen Hautschnitt und wird zumeist ambulant durchgeführt. Gefäße und Nerven bleiben bei dem Eingriff verschont.

Leave a Reply