Die Gebärmutter wird zu schnell entfernt – Frauen sollten skeptischer sein

Etwa 133 000 Mal haben Ärzte in Deutschland im Jahr 2012 Frauen die Gebärmutter entfernt. Insgesamt ist laut Robert-Koch-Institut in Berlin etwa jede sechste Frau in Deutschland von der Hysterektomie, so der Fachausdruck, betroffen. „In vielen Fällen ließe sie sich jedoch vermeiden“, sagt Dr. Rüdiger Söder, Gynäkologe und minimalinvasiv arbeitender Chirurg aus Mainz, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.

Er ärgert sich darüber, dass gerade ältere Patientinnen beim Arzt schnell hören: „Die Gebärmutter brauchen Sie doch gar nicht mehr.“ Dabei sei die Gebärmutter für Frauen auch Ausdruck ihrer Weiblichkeit. Zudem hat sie eine wichtige Haltefunktion für Beckenboden und Blase. Auch wenn die Empfehlung zur Operation vom seit Jahren vertrauten Arzt kommt, sollten Frauen den Mut haben, kritisch nach Alternativen zu fragen und eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt einzuholen.

Leave a Reply