Kein Nachwuchs ohne Juno und Izumo

Lange rätselten Wissenschaftler wie Spermium und Eizelle zueinanderfinden. Nun scheinen sie die Lösung gefunden zu haben, berichtet die „Apotheken Umschau“. Seit 2005 ist bekannt, dass Spermien auf der Oberfläche ein „Izumo 1“ genanntes Molekül tragen. Ohne dieses bleibt die Eizelle verschlossen. Forscher des britischen Sanger Institute in Hinxton haben nun das passende Gegenstück zu Izumo auf der Hülle der Eizelle entdeckt: das Protein „Juno“. Die Erkenntnisse könnten neue Verhütungsmittel und bessere Methoden zur Befruchtung ermöglichen.

Leave a Reply