Laufen macht Laune! Trainings-Tipps für Anfänger und Profis

Laufen ist für viele die Sportart Nummer Eins! Im Sommer bei schönem Wetter macht es besonders viel Spaß. Deswegen sieht man zur Zeit immer mehr Sportler, die in den Parks und auf den Laufstrecken unterwegs sind. Warum Laufen für unsere Gesundheit so wertvoll ist, das weiß Peter Kanzler, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“:

„Laufen wirkt sich an vielen Stellen positiv auf die Gesundheit aus. Herz und Hirn werden gestärkt und man nimmt langfristig ab. Wer regelmäßig mehr als 20 Minuten läuft, beugt Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Und man fühlt sich rundum wohler, ist ausgeglichener und vor allem auch entspannter.“

Laufen macht Spaß, ist aber anstrengend. Man braucht Disziplin, um sich auch dann aufzuraffen, wenn man eigentlich keine Lust hat:

„Es geht beim Laufen zunächst einmal weniger darum, schnell seine Leistung zu steigern, sondern bei der Stange zu bleiben, kontinuierlich und regelmäßig zu laufen. Wenn Sie mit dem Laufen anfangen ist es wichtig durchzuhalten, auch wenn man einmal keine Lust hat. Dieses Durchhalten, genau dieses Durchhalten zahlt sich mittelfristig aus.“

Anfänger sollten sich also nicht zu schnell zu viel zumuten. Auf die richtige Dosis kommt es an:

„Laufanfänger sollten täglich mit fünf bis 15 Minuten starten. Man kann auch mit Walken beginnen und dann zum Laufen übergehen. Wichtig ist es, dass man schwitzt, aber dass man sich nicht völlig verausgabt. Ziel ist es, regelmäßig etwa 30 Minuten am Stück zu laufen.“

Lauf-Profis wissen, dass das Training in der Gruppe leichter fällt, berichtet die „Apotheken Umschau. Denn wer sich dazu mit Freunden trifft, sagt seltener ab. Auch Lauftreffs oder Kurse bei Volkshochschulen eignen sich gut für den gemeinsamen Sport.

Leave a Reply