Was Eltern tun können, wenn Kleinkinder Gegenstände in Körperöffnungen gesteckt haben

Schnell ist es passiert: Der Nachwuchs erwischt ein Kleinteil und lässt es in Mund, Nase, Ohr oder einer anderen Körperöffnung verschwinden. Am besten erst einmal ganz ruhig mit dem Kind reden, damit es nicht vor Schreck verschweigt, was genau passiert ist, rät Lars Menzel, Leiter des Bildungsinstituts Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie in Leipzig, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Was irgendwo sichtbar herausragt und mit den Fingern gefasst werden kann, können Eltern auch selbst herausziehen. Steckt etwas in den Atemwegen und löst schon Luftnot aus, sollten sie immer unter 112 den Notruf wählen. Das gilt auch bei verschluckten Spülmaschinentabs, Knopfzellen oder spitzen und scharfen Gegenständen. Viele verschluckte Dinge kommen in aller Regel auf natürlichem Wege heraus. Deshalb: kein Erbrechen auslösen und kein Abführmittel geben.

Leave a Reply