Sind Alternative Süßungsmittel wie Ahornsirup und Agavendicksaft gesünder?

Zucker hat keinen guten Ruf: schlecht für die Zähne, schlecht für die Figur, schlecht für den Blutzuckerspiegel. Macht es also Sinn, ihn etwa durch Ahornsirup oder Agavendicksaft auszutauschen? Etwas weniger Kalorien haben sie tatsächlich, und Zucker aus Dicksäften werden etwas langsamer freigesetzt. Aber was in ihnen süßt, ist eben auch Zucker mit all seinen Nachteilen.

„Diese Süßungsmittel sollten grundsätzlich ebenso sparsam wie Zucker eingesetzt werden“, rät deshalb Gabriele Kaufmann vom aid-Infodienst für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Bonn in der „Apotheken Umschau“. Alternative Süßungsmittel sind eher Geschmackssache: Wegen der in ihnen enthaltenen Aromastoffe haben sie oft einen ausgeprägten Eigengeschmack. Die Süßkraft von Ahornsirup ist dabei etwas geringer, der von Agavendicksaft höher als Haushaltszucker. Außerdem: Dicksäfte aus Agave und heimischen Früchten bestehen überwiegend aus Fructose, die nicht jeder gut verträgt.

Leave a Reply