So klappt es mit der Medizin

Antibiotika sind für Kinder häufig als Saft zubereitet. Viel besser und genauer als die Gabe mit dem Löffel ist es, den Saft auf eine Spritze (ohne Nadel) zu ziehen, rät das Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Den Saft gibt man dann portionsweise in den Mund. Eine andere Möglichkeit: Die Dosis in eine kleine Menge Obstmus rühren und verabreichen. Auch mit Saft oder Tee darf das Mittel gemischt werden, dann aber nur in wenige Milliliter. Nicht geeignet zum Mischen mit Antibiotika sind Joghurt oder anderen Milchprodukte. Das kann die Wirksamkeit verändern. Am besten schluckt es sich mit aufrechtem Oberkörper.

Leave a Reply