Zwei Drittel der Deutschen sind dafür: kein Alkohol für unter 18-Jährige

Eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland würde es begrüßen, wenn der Konsum aller alkoholhaltigen Getränke für Jugendliche unter 18 Jahren gesetzlich verboten wird. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des Magazins Reader’s Digest (September-Ausgabe). Demnach sind 68 Prozent der Befragten überzeugt, dass mit einem solchen Verbot das sogenannte Komasaufen eingedämmt werden könnte. Aktuell dürfen bereits 16-Jährige Bier, Wein sowie Mixgetränke kaufen und trinken. An Wochenenden kommt es in Innenstädten immer wieder zu Gelagen, bei denen sich Minderjährige sinnlos betrinken.

55 Prozent sprachen sich dafür aus, das Alter für den Kauf von Alkohol auf 21 Jahre anzuheben. Und nahezu jeder zweite Befragte fände es richtig, die Preise für alkoholhaltige Getränke massiv zu erhöhen. Für die Umfrage hatte Emnid bundesweit 1005 repräsentativ ausgewählte Personen befragt. Wenn es um Maßnahmen gegen den Alkoholkonsum geht, ist die Haltung von Frauen und Männern durchaus unterschiedlich. So würden 77 Prozent der Frauen, aber nur 59 Prozent der Männer ein generelles Trinkverbot für Jugendliche befürworten. Auch bei den anderen Fragen zeigte die Umfrage eine Diskrepanz zwischen den Geschlechtern: 60 Prozent der Frauen sind für eine Anhebung des Kaufalters, aber nur 50 Prozent der Männer. Und was die Verteuerung alkoholhaltiger Getränke betrifft, sprachen sich 51 Prozent der Frauen, aber nur 41 Prozent der Männer für deutlich höhere Preise aus.

Für weitere Informationen zu diesem Reader’s Digest-Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die September-Ausgabe von Reader’s Digest Deutschland ist ab 25. August an zentralen Kiosken erhältlich.

Leave a Reply