Magisches Dreieck der Jobfitness

Befristete Arbeitsverträge und steigende Anforderungen im Beruf belasten nach Beobachtungen von Professorin Jutta Rump, Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability (Arbeitsfähigkeit) an der Hochschule Ludwigshafen, besonders die Generation der nach 1990 Geborenen. Sie rät Berufseinsteigern das „magische Dreieck der Jobfitness“ im Auge zu halten: berufliche Qualifikation, Freude an der Arbeit und vor allem Gesundheit.

„Diese drei sind die Vermögenswerte der Berufstätigen“, betont sie im Interview mit der „Apotheken Umschau“. „Sie sichern die Arbeit.“ Und nur der Arbeitgeber sei gut, der dieses magische Dreieck ebenfalls im Blick behalte und seine Mitarbeiter nach Stärken und Talenten einsetzt. Dazu müssten aber vom Chef auch Erholungszeiten und Wertschätzung der Arbeit eingefordert werden. Rump: „Aufgrund des Fachkräfte-Engpasses waren die Chancen, mutig zu sein, nie größer als jetzt.“

Leave a Reply