Mit Diabetes das Oktoberfest genießen

Schweinebraten mit Kartoffelknödel und eine Maß (ein Liter) Bier: Dass eine solche typische Oktoberfest-Mahlzeit nicht gerade als gesund gilt, weiß wohl jeder. Menschen mit Diabetes sollen besonders auf ihre Ernährung achten. Dennoch ist auch für sie ein Besuch auf dem größten Volksfest der Welt kein Problem – wenn sie es nicht übertreiben.

„Solange ich so etwas nicht jeden Tag mache, ist das absolut in Ordnung“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Dr. Astrid Tombek von der Diabetes Klinik Bad Mergentheim auf diabetes-ratgeber.net. Auch auf Volksfesten wie der Wiesn gibt es außerdem kalorien- und fettärmere Alternativen. Vorteilhafter sind zum Beispiel Gerichte mit einer Gemüsebeilage wie Rippchen mit Kraut. Eine Radlermaß liefert weniger Kalorien als eine Maß Bier und ein alkoholfreies Bier noch weniger. Zurückhaltung beim Alkohol ist bei Diabetes sowieso ratsam. Denn vor allem wer Insulin spritzt, kann durch Alkohol in einen Unterzucker geraten.

Wer abends trinkt, riskiert gefährlich niedrige Werte in der Nacht. Wichtig auf jeden Fall: öfter den Blutzucker messen. „Und gegebenenfalls mit höheren Werten ins Bett gehen, um Unterzucker über Nacht zu vermeiden“, sagt Tombek. Idealerweise sprechen Diabetiker schon zuvor mit ihrem Arzt ab, wie sie in solchen Fällen am besten vorgehen sollten.

Leave a Reply