Umwelt: Vögel als Solarbraten

Schätzungsweise 28.000 Vögeln pro Jahr kostet das Solarkraftwerk Ivanpah in der kalifornischen Mojave-Wüste das Leben. Sie werden durch die Anlage regelrecht gegrillt, berichtet das Magazin GEO (10/14). Mehr als 300.000 Spiegel, jeder von der Größe eines Garagentors, bündeln das Sonnenlicht und senden die Strahlen wie eine Lupe ins Zentrum des Bauwerks.

Dort wird Wasser zum Sieden gebracht, dessen Dampf Stromerzeugende Turbinen antreibt. Die Ausbeute ist enorm: Die anfallende Energie deckt den Strombedarf von 140.000 Haushalten. Doch an den Schutz der Vögel vor den sengenden Strahlen hat niemand gedacht. Vermutlich halten die Vögel die Spiegel für eine Wasserfläche in der Wüste und suchen dort Insekten. Ein geplanter noch höherer Turm dürfte das Problem weiter verschärfen.

Leave a Reply