„James Bond“ ist zuckerkrank – Roger Moore spricht über sein Leben mit Diabetes

Er bekämpfte den „Mann mit dem goldenen Colt“, arbeitete in „tödlicher Mission“ und war „der Spion, der mich liebte“: in sieben Filmen verkörperte Sir Roger Moore (87) den legendären britischen Geheimagenten James Bond, den auch der stärkste Gegner nicht umhauen konnte. Einer hätte es dennoch fast geschafft – sein Diabetes. Im vergangenen Jahr wurde Roger Moore unter dramatischen Umständen und mit Kreislaufproblemen in eine Klinik eingeliefert, wo die Krankheit bei ihm festgestellt wurde. „Ich bekam sofort Insulin“, berichtet der Schauspieler im Exklusiv-Interview mit dem Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Inzwischen misst Moore täglich seinen Blutzucker und achtet besonders auf eine gesunde Ernährung. „Ich bin einfach etwas vernünftiger geworden“, sagt er. „So hat der Diabetes keinen allzu negativen Einfluss auf mein Leben.“

Leave a Reply