Brandgefahren im Advent und zu Weihnachten

Im Advent und zur Weihnachtszeit bringen Millionen von Kerzen gemütliches Licht und festliche Stimmung ins Haus – am Adventskranz, im Windlicht, im Kerzenständer oder am Weihnachtsbaum. Gleichzeitig steigt die Brandgefahr. Damit aus dem gemütlichen Schimmer kein Flammeninferno wird, bietet die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) das kostenlose Faltblatt „Lichterglanz statt Feuersbrunst. Weihnachten kommt mit Sicherheit“ an.

Kinder nicht mit brennenden Kerzen allein lassen

Mehr Sicherheit im Advent wird schon erreicht, wenn trockene Zweige aus dem Adventskranz rechtzeitig gegen frisches Grün ausgetauscht werden. Auch sollten Kinder nur unter Aufsicht eines Erwachsenen in einem Raum mit brennenden Kerzen sein. Kerzenhalter aus Metall, Ton, Glas oder einem anderen feuerfesten Material bieten Sicherheit; selbstverständlich sollten sie die Kerze stabil halten. Weihnachtsbäume mit „echten Kerzen“ sollten genügend Abstand zu brennbaren Gegenständen wie Zeitungsständer oder Gardinen haben und nicht der Zugluft ausgesetzt sein. Wenn im Haushalt kleine Kindern oder Haustiere leben, sind elektrische Kerzen eine sichere Alternative.

Leave a Reply