Patienten sollten gründliche Informationen verlangen, wenn der Arzt Selbstzahler-Leistungen anbietet

Manche Früherkennungs-Untersuchungen und Therapien bietet der Arzt als Selbstzahler-Leistung an („IGeL“ – Individuelle Gesundheitsleistung). Dabei ist er verpflichtet, den Patienten über Sinn und Risiken der Maßnahme zu informieren, erklärt Andrea Fabris von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. „Außerdem muss der Patient schriftlich einwilligen – sonst muss er später auch nicht zahlen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.