Wintersport im Schongang – fit werden im Schnee

Draußen ist es kalt und ungemütlich – perfektes Wetter für Skifahrer und Snowboarder. Wintersport kann man in jedem Alter betreiben und sogar mit gesundheitlichen Problemen.

Es gibt Wintersportarten, die sich besonders gut für ältere Menschen eignen und selbst nach einer Operation muss man nicht zwangsläufig darauf verzichten. Welche Voraussetzungen man braucht, um zum Beispiel Ski zu fahren, dazu erklärt Peter Kanzler, der Chefredakteur der „Apotheken Umschau“:

„Für Wintersport ist eine gewisse Kraft und Ausdauer nötig. Wenn man aber diese Eigenschaften hat, kann jeder Wintersport betreiben. Das gilt vor allem auch für ältere und kranke Menschen, allerdings immer nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Unter Umständen kann man selbst nach einem Herzinfarkt oder mit einer künstlichen Hüfte oder Kniegelenk wieder Ski fahren.“

Gerade für Herzpatienten gelten ein paar wichtige Faustregeln:

„Herzpatienten sollten nicht bei zu großer Kälte und auch nicht über 2.000 Meter Höhe Ski fahren, denn dort macht sich der geringe Sauerstoffgehalt bemerkbar. Generell gilt: Legen Sie ausreichend Pausen ein und beenden Sie den Skitag, wenn Sie Schmerzen haben.“

Abfahrt-Ski ist mit steilen Pisten und hohem Tempo verbunden. Wem das zu gefährlich ist, sollte es mit einer ruhigeren Wintersportart probieren:

„Skilanglauf ist eine gute Alternative für Menschen, denen das Sturzrisiko auf der Piste zu hoch ist. Langlauf ist geeignet auch für Personen mit Herzproblemen, Anfänger sollten jedoch immer eine Loipe im flachen Gelände suchen und erst allmählich den Schwierigkeitsgrad steigern.“

Wer die Möglichkeit hat, sollte außerhalb der Schulferien und Wochenenden in den Schnee fahren.. Denn dann hat man erfahrungsgemäß die Pisten für sich und kann die Zeit doppelt genießen.

Leave a Reply