Diabetes: Vierteljährlich zur Kontrolle

Mehr als 700 Mal am Tag wird in Deutschland ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert, die häufigste Form der „Zuckerkrankheit“. Oft lässt sich Typ-2-Diabetes durch den Abbau von Übergewicht und regelmäßige Bewegung in den Griff bekommen. Meist werden jedoch von Anfang an zusätzlich blutzuckersenkende Tabletten oder eine Insulintherapie verordnet. Zur Kontrolle sollen Typ-2-Diabetiker mindestens einmal im Quartal zum Arzt, rät das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Der Arzt misst unter anderem den Blutzucker-Langzeitwert HbA1c und kontrolliert die Blutdruck- und Cholesterinwerte. Außerdem fahndet er regelmäßig nach Folgekrankheiten des Diabetes, etwa einer Nierenschwäche oder Nervenschäden. Rechtzeitig erkannt, lassen sich diese meist gut behandeln.

Leave a Reply