Gesundheitsvorsorge und Freude an der Bewegung sind die zwei häufigsten Motive für sportliche Betätigung

Sport ist gesund und macht Spaß. Das sind laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ die beiden Hauptgründe, warum Bundesbürger Sport treiben. Von den Befragten, die zumindest einmal im Monat mindestens 30 Minuten körperlich aktiv sind, ist für die meisten (79,4 Prozent) die hauptsächliche Motivation, fit und gesund bleiben zu wollen. Von entscheidender Bedeutung ist aber auch der Fun-Faktor: Mehr als die Hälfte (52,9 Prozent) der sportlich aktiven Interviewten joggt, walkt, geht ins Fitnessstudio und spielt Fußball oder Tennis vor allem aus einem Grund:

Körperliche Bewegung macht diesen Zeitgenossen „einfach Spaß“. Doch es gibt noch andere Motive. Auf den Plätzen drei bis fünf der häufigsten Beweggründe für Sport folgen das Wissen um seine vorbeugende oder bessernde Wirkung bei bestimmten Krankheiten und Beschwerden (34,0 Prozent), Gewichtsreduktion im Hinblick auf eine bessere Figur (25,9 Prozent) sowie die Pflege sozialer Kontakte und das Gemeinschaftserleben durch Sport (24,0 Prozent). Auf Platz sechs liegt der Abbau von privatem und beruflichem Stress. Aus diesem Grund ist knapp jeder vierte (23,5 Prozent) Sport treibende Bundesbürger körperlich aktiv.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2065 Frauen und Männern ab 14 Jahren, darunter 1081 Personen, die zumindest einmal im Monat sportlich aktiv sind.

Leave a Reply