So gesund ist Singen

Millionen Menschen singen für ihr Leben gerne. Ob unter der Dusche, im Auto, ob alleine oder im Chor: Singen sorgt für gute Stimmung. Und es hilft uns, gesund zu bleiben, sagt Peter Kanzler, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“:

„Singen ist gut für die Stimme. Die Stimmbänder werden dicker und straffer, darüber hinaus wird der Kehlkopf gekräftigt. Die Stimme bleibt länger jung und kraftvoll, vor allem ältere Menschen profitieren vom Singen. Wichtig: Singen Sie nicht mit zu viel Kraft, ideal ist es, wenn Sie die Stimme unter fachkundlicher Anleitung trainieren.“

Die Stimme wird durch Singen kräftiger, das ist naheliegend. Darüber hinaus macht uns der Gesang widerstandsfähiger:

„Es gibt zahlreiche Studien, die belegen, dass gemeinsames Singen das Immunsystem stärkt. Durch das Singen bilden sich vermehrt Abwehrstoffe im Speichel, die Schleimhäute werden besser durchblutet. Und das alles stärkt die Abwehrkräfte.“

Der Körper profitiert, wenn wir singen und auch unsere Seele hat etwas davon:

„Singen baut Stress ab und hebt zugleich die Stimmung. Das lässt sich sogar messen: Das Stresshormon Kortisol wird abgebaut, beim gemeinsamen Singen im Chor wird zudem das sogenannte Kuschelhormon Oxytocin produziert. Die Folge: Wir fühlen uns wohl und zufrieden.“

Wenn Sie möglicherweise denken, Sie könnten gar nicht singen – keine Sorge! Singen gehört zur Natur des Menschen, schreibt die „Apotheken Umschau“. Jeder kann es! Also keine falsche Scheu: Nutzen Sie die Dusche als Showbühne und legen Sie einen feucht-fröhlichen Auftritt hin.

Leave a Reply