Ablenkung und Unterhaltung werden am häufigsten gegen Flugangst eingesetzt – Nur wenige greifen zu Beruhigungsmitteln

Wer unter Flugangst leidet, weiß sich oft mit einfachen Tricks zu helfen. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals „apotheken-umschau.de“ berichten die durchschnittlich meisten Betroffenen, sie würden mit intensiver Ablenkung wie Lesen, Musikhören oder konzentriertem Fernsehen gegen ihre Flugangst angehen (42,1 %). Auch von einer intensiven Unterhaltung mit dem Sitznachbarn versprechen sich viele Ablenkung (29,8 %).

Jeder siebte Passagier mit Flugangst (14,1 %) nimmt pflanzliche Beruhigungsmittel wie z. B. Baldrian ein oder reist möglichst frühzeitig zum Flughafen an, um sich in Ruhe auf den bevorstehenden Flug einzustimmen (13,8 %). Fast ebenso viele versuchen ihre Angst zu bekämpfen, indem sie möglichst früh einen ihnen angenehmen Sitzplatz reservieren (12,7 %). Einige (7,1 %) schwören auf die Mitnahme eines Glücksbringers oder Talismans. 6,3 % meinen hingegen, nur durch den Konsum alkoholischer Getränke einen Flug überstehen zu können, weitere 5,9 % wenden besondere Atemtechniken an. Nur wenige retten sich mit anderen verschreibungspflichtigen (6,0 %) oder rezeptfreien (5,1 %) Beruhigungsmitteln über die Flugzeit hinweg.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals „apotheken-umschau.de“, durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 536 Männern und Frauen ab 14 Jahren, die unter Flugangst leiden, sich im Flugzeug unsicher fühlen bzw. in Ausnahmesituationen unruhig werden.

Leave a Reply