No-Gos bei einer Erkältung

Bei einer Erkältung gilt es, sich richtig zu benehmen, will man es sich mit den Mitmenschen nicht verscherzen. Manche Dinge gehen gar nicht. Dies zeigen auch die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsportals „apotheken-umschau.de“.Der Spitzenreiter unter den No-Gos: benutzte Taschentücher herumliegen lassen. Davor ekeln sich 96,1 Prozent der Befragten.

Dicht darauf folgt das unschöne Verhalten, eine Hand zur Begrüßung zu reichen, in die soeben geniest oder gehustet wurde. Auch dies finden fast alle (96,0 Prozent) Befragten abstoßend. Die meisten (91,4 Prozent) können es zudem nicht leiden, wenn Erkältete beim Niesen oder Husten, die Hand nicht vor Nase und Mund halten. Nicht ganz so viele, aber immer noch eine große Mehrheit (80,9 Prozent) findet es nicht annehmbar, wenn Menschen erkältet Konzerte, Theater- oder Kinovorstellungen besuchen und andere mit ihrem Husten oder Schnupfen belästigen.

In der Liste der bei einer Erkältung nicht akzeptierten Verhaltensweisen folgen weiter geräuschvolles Nase-Hochziehen (80,1 Prozent), Taschentücher mehrfach zu gebrauchen und wieder einzustecken (60,0 Prozent), demonstrativ lautes Husten (59,8 Prozent) sowie lautes Schnäuzen in der Öffentlichkeit (50,0 Prozent).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals „www.apotheken-umschau.de“, durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.051 Frauen und Männern ab 14 Jahren.

One response on “No-Gos bei einer Erkältung

Leave a Reply