Resistente Keime im Gepäck

Fernreisende bringen oft resistente Keime mit nach Hause. Das berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf Forscher des Universitätsklinikums Leipzig. Diese untersuchten 225 Personen nach Reisen in 53 Länder. Bei knapp einem Drittel wurden anschließend Erreger gefunden, die für immungeschwächte Menschen gefährlich und gegen die Antibiotika wirkungslos sein können.

Die meisten Keime stammen aus Indien und Südostasien. Die Übertragungswege sollen nun genauer untersucht werden, denn die Probanden hatten sich strikt an Vorsichts- und Hygienemaßnahmen gehalten.

Leave a Reply