Billig-Rollstühle für Kassenpatienten

Gesetzliche Krankenkassen gestehen ihren Versicherten meist nur noch Rollstühle oder Rollatoren zu, deren Hersteller sich in einer Ausschreibung durchgesetzt haben. „Das einzige Zuschlagskriterium ist der Preis, weder Beratung noch die Qualität spielen eine Rolle“, sagt Marcus Kuhlmann, Leiter des Fachverbandes Medizintechnik des Herstellerverbands Spectaris in der „Apotheken Umschau“. Die Kassen betonen, sie seien gesetzlich zur Wirtschaftlichkeit verpflichtet.

„Die Qualitätsanforderungen entsprechen den bisherigen Standards“, betont Helge Dickau als Sprecher der DAK Gesundheit. Im Laufe dieses Jahres sollen durch Kundenbefragungen in Sanitätshäusern Daten gewonnen werden. Bis diese Zahlen da sind, steht nur eine Gruppe von Ausschreibungsverlierern fest: Anbieter und Hersteller, die im Preiskampf nicht mithalten können.

Leave a Reply